Grenzüberschreitende Eisenbahnverbindungen Burgenland – Westungarn

Die Nyugat-dunántúli Regionális Fejlesztési Ügynökség Közhasznú Nonprofit Kft. sucht im Rahmen den „Projekt Grenzüberschreitende Eisenbahnverbindungen Burgenland – Westungarn“ was durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation ÖSTERREICH-UNGARN 2007-2013 finanziert wird, eine Lösung für die grenzüberschreitende öffentliche Verkehrsverbindungen zwischen Westungarn und dem Burgenland existieren praktisch nicht, obwohl täglich allein rund 8.000 Arbeitspendler und Ausbildungspendler im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen dem Burgenland und Ungarn unterwegs sind.

Konkreten Vorschlägen zur kurzfristigen Einrichtung von entsprechenden grenzüberschreitenden Busverbindungen zwischen Westungarn und dem Burgenland wurden  schon im vorherigen Projekten empfohlen, aber für den Bahn Verkehr gibt es noch keine Vorschläge.

Dessen Mengel zu ersetzen werden im Rahmen des Projektes GrenzBahn für die folgenden Strecken die Machbarkeitsstudien, technische Studien und Kosten-Nutzen Analyse fertiggestellt:

  • Die Wiedererrichtung (Aus- und Neubau) der Pinkatalbahn von Oberwart – Szombathely für den Güterverkehr und den regionalen Personenverkehr
  • Den 2 gleisigen Ausbau der Strecke Sopron - Ebenfurth

Für beide angeführten Strecken, wird die technische und finanzielle Machbarkeit des jeweiligen Streckenneubaus, bzw. - Ausbaues berechnet und die Sinnhaftigkeit der Investitionen im Rahmen einer Kosten-Nutzen-Analyse überprüft.

In weiteren wird ein Studie über die Regionalökonomische Effekte von Oberwart-Szombathely Verkehrsverbindung und ein Verarbeitung einer Investitionsanregende Programme entlang der ungarischen und österreichischen Strecke von "Ebenfuhrt-Sopron-Győr" Verkehrslinie fertig gestellt.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aufgaben verwirklicht:

  • Wirtschaftliche Machbarkeitsstudien, Technische Studien,  Betriebskosten und Kosten-Nutzen Analyse für den Verkehrslinie Oberwart-Szombathely und Sopron-Ebenfurth
  • Studie über die Regionalökonomische Effekte von Oberwart-Szombathely Verkehrsverbindung- die ungarische und österreichische Strecke beachtet
  • Verarbeitung einer Investitionsanregende Programme entlang der ungarischen und österreichische Strecke von "Ebenfuhrt-Sopron-Győr" Verkehrslinie
  • Erstellung des Endberichts mit Schlussfolgerungen und Empfehlungen betreffs den ungarischen und den österreichische Strecken
  • Erstellung der Technischen Studie und Variantenvergleich, Festlegung des Trassenverlaufes (Szenarien)
  • Variantenvergleich Regionalbahn - Stadtbahn, Integration der Bahn in das regionale System
  • Organisierung von 2 Zielgruppenorientierte Veranstaltung
  • Projektabschluss- und Presskonferenz

bisherige Ergebnisse

Download die Zusammenfassung der Projektergebnisse

Lead Partner

Nyugat-dunántúli Regionális Fejlesztési Ügynökség Közhasznú Nonprofit Kft.

Projekt Partner

TU Wien - Institut für Verkehrswissenschaften, Forschungsbereich Verkehrsplanung und Verkehrstechnik
Land Burgenland


Acronym

GrenzBahn

Laufzeit

01.2014 - 03.2015

ERFE

576.738 €

Gesamtkosten

678.515 €

Kontakt

Károlyi Tímea
30/588-9886
timea.karolyi@westpa.hu
http://westpa.hu/nemzetkozi-projektek/projektjeink-tevekenysegeink/fut