Neue wissensbasierte Qualität im Zuge der Positionierung der Region als „Garten Österreichs“, zukunftsorientierte touristische Angebote zum umfassenden Erleben der regionsspezifischen Natur- und Kulturlandschaften

Die Regionen Oststeiermark und Vas verfügen über einen einzigartigen Reichtum an regionsspezifischer Kultur- und Naturlandschaften, die im Laufe der Besiedlung der letzten Jahrtausende gewachsen sind und eine Fülle verschiedener Pflanzen- und Tierwelten, regionaler Traditionen und kulinarischer Besonderheiten hervorgebracht haben.
Die Oststeiermark hat diese vielfältigen Kultur- landschaften auf engem Raum in den letzten Jahren als besonderes Alleinstellungsmerkmal der Region identifiziert, positioniert und vermarktet diese regionalen Besonderheiten nun in Zusammenarbeit mit den oststeirischen Teilregionen als „Garten Österreichs“.

Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit soll eine neue wissensbasierte Qualität im Zuge der Positionierung als „Garten Österreichs“ erreicht werden. Entlang dieser „Garten“-Philosophie sollen bestehende und künftige Erlebnispotenziale identifiziert und neue zukunftsorientierte touristische Angebote zum umfassenden Erleben der regionsspezifischen Natur- und Kulturlandschaften entwickelt und umgesetzt werden. Dadurch können die Oststeiermark und Vas ihre Außenwahrnehmung stärken und zusätzliche Gäste in die Region holen. Unterstützt wird dies durch eine aktive Kommunikation der Angebote und intensive Zusammenarbeit mit den Partnern in Ungarn und Wien, basierend auf den neu entwickelten Formen des Erlebens (sehen, hören, riechen, schmecken, spüren). Weiters sollen die touristischen und erlebnispädagogischen Angebote von Wien, Vas und Oststeiermark gemeinsam auf Tourismusmessen in Wien, Berlin und Budapest präsentiert werden.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aufgaben verwirklicht:

- Analyse der Natur- und Kulturlandschaften (bestehende / neue Erlebnispotentiale)
- Sensibilisierung touristischer Teilregionen, Beherberger und anderer touristischer Wertschöpfungspartner für den besonderen Wert der regionalen Biodiversität
- Erhöhung der Kompetenz touristischer Betriebe, regionaler Organisationen und Bildungseinrichtungen für eine erlebnisorientierte Vermittlung regionsspezifischer Biodiversität.
- Erarbeitung und Umsetzung konkreter regionaler und grenzüberschreitender Erlebnisangebote in Tourismus und Bildung
- Aktive Kommunikation mit ausgesuchten Zielgruppen (Gäste, Bewohner, Schüler, etc.)

Lead Partner

Tourismusregionalvernband Oststeiermark

Projekt Partner

Vas Megyei Önkormányzat
Bio Forschung Austria
MA 49 - Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
Nyugat-dunántúli Regionális Fejlesztési Ügynökség Közhasznú Nonprofit Kft.


Acronym

Natur-Kulinarium

Laufzeit

02. 2011 - 06. 2014

ERFE

1.058.176,33 €

Gesamtkosten

1.244.913,33 €

Kontakt

Eva Pataki
+43 3385 21090 16
e.pataki@oststeiermark.com
http://www.natur-kulinarium.eu