Erstellung eines integrierten, intermodalen, grenzüberschreitenden Verkehrserzeugungs und -umlegungsmodells

Durch den Fall des Eisernen Vorhanges und durch den Beitritt Ungarns zur EU erfolgt in der CENTROPE-Region eine wirtschaftliche Integration. Diese Integration verursacht einen starken Anstieg des Verkehrsaufkommens. Daher wird es in Zukunft immer wichtiger, geeignete Infrastrukturangebote im öffentlichen wie auch motorisierten Individualverkehr bereitzustellen, um die zukünftige Verkehrsnachfrage umweltgerecht und effizient befriedigen zu können. Um fundierte Investitionsentscheidungen treffen zu können, werden zunehmend Verkehrsmodelle zur Simulation der Auswirkungen herangezogen. Bestehende Verkehrsmodelle enden aus administrativen bzw. Kostengründen meist an den Grenzen politischer Verwaltungseinheiten, wodurch sie jedoch nicht in der Lage sind, die Auswirkungen von grenznahen oder grenzüberschreitenden Infrastrukturprojekten adäquat abzubilden. Diese Lücke solle im Rahmen des eingereichten Projektes für die Grenzregion AT-SK-HU geschlossen werden.

Ziel des Projektes ist es, das im Aufbau befindliche grenzüberschreitende Verkehrsmodell für die Region Wien-NÖ-Burgenland-Bratislava-Trnava um die Ungarische Region West-Pannonia (Komitate Györ-Moson-Sopron, Vas, Zala) und Teile der Steiermark zu erweitern um damit die Planungsprozesse im Bereich Infrastrukturplanung in diesem Gebiet zu unterstützen.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aufgaben verwirklicht:

- Erstellung integriertes Verkehrsumlegungs- und Verkehrserzeugungsmodell
- Integration und Test Verkehrserzeugungs- und Verkehrsumlegungsmodell
- Szenariendefinition, -analyse und -bewertung

Lead Partner

TU Wien - Institut für Verkehrswissenschaften, Forschungsbereich Verkehrsplanung und Verkehrstechnik

Projekt Partner

Széchenyi István Egyetem


Acronym

VKM AT-HU

Laufzeit

02.2011 - 09.2013

ERFE

304.452,65 €

Gesamtkosten

358.179,59 €

Kontakt

Josef Michael Schopf
+43 1 58801 23100
josef.michael.schopf@tuwien.ac.at
http://www.ivv.tuwien.ac.at/forschung/projekte/international-projects/vkm-en.html