Geodätische Neuerfassung des Systems Neusiedler See - Hanságkanal

Das Projekt strebt den Aufbau einer grenzüberschreitenden topographischen Datenbank an, die sowohl für den Naturschutz als auch den nachhaltigen Tourismus und seiner Umsetzung wichtige Informationen bereitstellen und so letztlich die Kapazität der Neusieder See - Fertő tó Region stärken wird. Denn mit exakter Kenntnis der Topographie des Seebodens können Auswirkungen von Maßnahmen auf Natur, Umwelt, regionales Klima und wirtschaftliche Nutzung besser erkannt und bewertet werden.


In enger Kooperation der österreichischen und ungarischen Partner werden laufend Seemessungen durchgeführt und analysiert, die zusammen ein ganzheitliches Bild über Stand und Entwicklung des Neusiedler Sees ergeben. Die Kombination von Airborne Laserscanning, Echolot- und Einzelpunktmessungen erlauben  eine flächenhafte Darstellung der Seebodenoberfläche. Nach Aufbereitung der Daten werden die digitalen Produkte regionalen Nutzern zur Verfügung gestellt und in Form von CD-Roms, Karten und Artikeln in Printmedien, Radio und Fernsehberichten an Interessierte weitergegeben. So wird ermöglicht, Empfehlungen gegen Verschlammung zu geben und die Naturschutzagenden langfristig sicherzustellen. Darüber hinaus können die Regelung des Seewasserspiegels, ein verbesserter Hochwasserschutz und eine optimale Seerandnutzung anhand der erworbenen Daten leichter umgesetzt werden.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aufgaben verwirklicht:

  • Bestandsaufnahme der österr. und ungar. Vermessungen des Seebodens
  • Einheitliche digitale Aufbereitung der Daten
  • Transformation der Datenbestände in einen gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • Durchführung und Organisation von 12 Arbeitstreffen
  • Echolot Profilmessungen und Sedimentecholotmessungen am offenen See, in den Hauptkanälen und dem Hanságkanal
  • 3D-Erfassung der Schlammoberfläche
  • See-und schilfseitige terrestrische Einzelpunkmessungen
  • Airborne Laserscanning und Auswertung des Seebeckens und Hanságkanals
  • Datenbereitstellung und Informationsverbreitung durch öffentliche Informationsveranstaltungen
  • Erfassung des ersten digitalen länderübergreifenden Geodatenbestandes der Region Neusiedlersee/Fertö

bisherige Ergebnisse

GeNeSee Infopapier

GeNeSee Poster

Lead Partner

Universität für Bodenkultur Wien

Projekt Partner

Észak-dunántúli Vízügyi Igazgatóság
Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 9 - Wasser- und Abfallwirtschaft
Nyugat-magyarországi Egyetem, Erdőmérnöki Kar, Geomatikai, Erdőfeltárási és Vízgazdálkodási Intézet

Acronym

GeNeSEE

Laufzeit

05.2011 - 04.2014

ERFE

844.020,57 €

Gesamtkosten

992.965,38 €

Kontakt

Dipl.-Ing. Gerhard Kubu
+43 1 47654 5623
gerhard.kubu@boku.ac.at