Regionales Luftgüte Monitoringsystem

Das Burgenland und die Komitate in Westungarn befinden sich in einem lufthygienisch zusammenhängendem Raum. Bemühungen zur Verbesserung der Luftqualität müssen daher von allen Verwaltungen in dem Gebiet gemeinsam angegangen werden. Ein wesentliches Element von Sanierungsplänen sind gute Daten über den aktuellen Stand der Belastungen. Besonders in der unmittelbaren Nähe der ehemaligen Grenze fehlen noch kleinräumige Messungen.

Am Ende des Projektes könnte die gemeinsame Errichtung einer „Region des gläsernen Rauchfanges“ stehen, eines Monitoringsystems, das alle Emissionen und Immissionen beider Länder aus Industriebetrieben, dem Verkehr und den Hausheizungen on line für die Bevölkerung bereitstellt.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aufgaben verwirklicht:

- Planung der Messaktivitäten, Auswahl der Messpunkte, Inbetriebnahme der Messgeräte
- Datenaustausch
- Regelmäßiges Veröffentlichen von Berichten
- Qualitätssicherung
- Kalibrierung
- Ringversuche
- Evaluieren der Messstandorte
- Monitoringsystem für die Öffentlichkeit

Lead Partner

Észak-dunántúli Vízügyi Igazgatóság

Projekt Partner

Amt der Burgenländischen Landesregierung Abteilung 5/III

Acronym

RLM

Laufzeit

09. 2008 - 12. 2014

ERFE

2.622.021 €

Gesamtkosten

3.084.731 €

Kontakt

Lautner Péter
+36 96 514 170
lautner@edktvf.kvvm.hu
http://edkvf.kvvm.hu