Musik in Bewegung

Die Blasmusiktraditionen in Österreich und Ungarn haben gemeinsame Wurzeln, beide gehen zurück auf die Militärmusik der Monarchie, wobei der Marsch immer ein wichtiger Teil war. Während diese Tradition in Österreich laufend gepflegt und stets den Anforderungen der Zeit angepasst wurde, ist sie in Ungarn nach dem Zweiten Weltkrieg fast ausgestorben. Um diese Leere zu füllen, wird i. R. d. Projektes ein ungarisches, auf den vorhandenen österreichischen Grundlagen basierendes Marschsystem entwickelt. Dadurch können die zwei Marschsysteme auf denselben Stand gebracht werden bzw. wird die Organisation von gemeinsamen Marschwertungen ermöglicht. Die Ausarbeitung von ungarischen Richtlinien begrüßen auch die unter Nachwuchsproblemen leidenden Kapellen im Burgenland, in denen bereits einige ausgebildete Kapellmeister und Musiker aus Ungarn spielen. Die Soproner Stadtkapelle, einziges ungarisches Mitglied des BBV,  möchte in Partnerschaft mit dem BBV die Beziehung zwischen österreichischen und ungarischen Kapellen enger knüpfen bzw. für gemeinsame Probleme gemeinsame Lösungen finden.

Die Projektziele sind:

  • Ausbau und Vertiefung persönlicher und fachlicher Beziehungen zwischen österreichischen und ungarischen Kapellen entlang der Grenze. Aufgrund des einheitlichen Systems werden die österreichischen und ungarischen Kapellen auf denselben Stand gebracht, wodurch das Organisieren von gemeinsamen Marschwertungen möglich wird .
  • Erhaltung und Pflege der gemeinsamen kulturellen und historischen Tradition. Durch das Adaptieren der auf den militärischen Richtlinien der AT-HU Monarchie basierenden Traditionen wird an die gemeinsame kulturelle und historische Tradition der Grenzregion angeknüpft.
  • Gemeinsame Lösung für Nachwuchsprobleme: Die Ursache des Problems ist auf die gleichen gesellschaftlichen Prozesse zurückzuführen. Ziel des Musiklagers ist es, die grenzüberschreitende Beziehung zwischen der Jugend in Österreich und Ungarn bzw. die fachliche sowie künstlerische Entwicklung zu fördern und Motivationsmöglichkeiten zu erheben.
  • Bekanntmachung der Blasmusiktraditionen in der breiten Öffentlichkeit, Erweiterung des kulturellen Angebots, Anbieten kultureller Dienstleistung von hoher Qualität.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aufgaben verwirklicht:

  • Ausarbeitung von Marschrichtlinien für Blaskapellen.
  • Organisation von Kursen für Stabführer.
  • Marschwertungsveranstaltungen.
  • Musiklager für Jugendliche aus Österreich und Ungarn.
  • Ausarbeitung eines Konzepts für die Fragen der Nachwuchsförderung.
  • Öffentliches Konzert mit Einbezug von Vertretern des öffentlichen Lebens und der Medien.
  • Abstimmung eines strategischen Dokuments, eines Handlungsplans über die zukünftige strukturierte Zusammenarbeit der Blaskapellen der Grenzregion.

Lead Partner

Sopron Város Fúvószenekara Alapítvány

Projekt Partner

Burgenländischer Blasmusikverband

Acronym

MARS(CH) AT-HU

Laufzeit

01.2013 - 06.2014

ERFE

48.662 €

Gesamtkosten

57.250 €

Kontakt

Péter Vörös
+36-30-456-5414
sopronvarosfuvoszenekara.alapitvany@upcmail.hu